Kolloquium - Details zum Vortrag

Sie verwenden einen Browser, in dem JavaScript deaktiviert ist. Dadurch wird verhindert, dass Sie die volle Funktionalität dieser Webseite nutzen können. Zur Navigation müssen Sie daher die Sitemap nutzen.

You are currently using a browser with deactivated JavaScript. There you can't use all the features of this website. In order to navigate the site, please use the Sitemap .

Sie werden über Vorträge rechtzeitig per E-Mail informiert werden, wenn Sie den Newsletter des kommunikationstechnischen Kolloquiums abonnieren.

Bachelor-Vortrag: Virtuelle Stereomikrofonierung basierend auf Higher-Order-Ambisonics-Schallfeldrepräsentation

Christian Laufs
Freitag, 27. Oktober 2017
10:45 Uhr
Hörsaal 4G

Der herkömmliche Weg räumlichen Klang zu beschreiben sind kanalbasierte Formate wie z.B. Stereo, 5.1 oder 7.1. Diese Beschreibungen sind auf ein festes Wiedergabesetup beschränkt. Jenseits solcher Formate kann räumlicher Klang sehr elegant mittels einer mathematischen Transformation der Schalleinfallsrichtung mit sphärischen Harmonischen als Basisfunktionen abstrakt beschrieben werden. Dieses Konzept ist als Higher Order Ambisonics (HOA) bekannt. Das Thema erfährt derzeit zunehmende Relevanz wie es aus entsprechender Standardisierung in MPEG-H und der kommerziellen Verfügbarkeit von Aufnahmesystemen wie z.B. dem Eigenmike ersichtlich wird.

Obwohl mit der Zeit immer mehr neue Aufnahmetechniken wie die oben beschriebene Aufnahme im HOA-Format entwickelt werden, bleibt die Stereofonie immer noch eine der meist genutzten Aufnahmetechniken. Im Rahmen der Arbeit von Christian Laufs sollen diese beiden Aufnahmetechniken verbunden werden, mit dem Ziel, Stereosignale aus dem HOA-Format zu synthetisieren. Hierbei wird zunächst die Synthese von XY-Stereosignalen untersucht. Das Hauptaugenmerk liegt aber in der Entwicklung einer virtuellen AB-Laufzeitstereofonie.

zurück

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.