Termin – Detailansicht

Master-Vortrag: Binaurale Aufnahme mit Ausgleich von Kopfbewegungen

Sina Bassiri
Montag, 18. November 2019
11:00 Uhr
Hörsaal 4G

Auf Grundlage des am Institut für Kommunikationssysteme entwickelten Binaural-Cue-Adaptation-Verfahrens wurde im Rahmen dieser Masterarbeit das Binaural-Recording-Head-Compensation (BRHC)-System entwickelt, das Kopfdrehungen einer binauralen Aufnahme einer Szene mit Quellen in der Horizontalebene in Echtzeit kompensiert. Das System muss dazu die Position der Quelle kennen, die anhand der binauralen Cues ermittelt wird. Für die Vorne-Hinten-Unterscheidung einer Quelle wird ein Verfahren vorgestellt, das die durch die Kopfbewegungen hervorgerufenen Veränderungen der binauralen Cues analysiert und damit die tatsächliche Quellposition wählt. Die mögliche Störung durch Nachhall und Rauschen während einer Aufnahme wird mit einem auf den Anwendungsfall zugeschnittenen Primary-Ambient-Extraction-Verfahren behandelt. Das BRHC-System ist zudem in der Lage zwischen mehreren aktiven Quellen zu unterscheiden, die nicht gleichzeitig aktiv sind und dabei mit Hilfe eines Voice-Activity-Detectors auch Stille als Störfaktor der Quellenunterscheidung zu erkennen und außer Acht zu lassen.

Unter verschiedenen Annahmen kann das neue System für simulierte Signale und verschiedenen Kopfdrehungen Schallquellen richtig lokalisieren und virtuell die Kopfdrehung kompensieren. Eine reale Messung mit einem Probanden ergibt, dass das BRHC-System prinzipiell auch auf reale Aufnahmen anwendbar ist. Schätzungsfehler treten bei realen Signalen jedoch häufiger als bei simulierten Signalen auf, da die Simulation nicht alle Aspekte einer realen Aufnahme abdeckt.

zurück