HiWi-Stelle: Elektroniklabor

Sie verwenden einen Browser, in dem JavaScript deaktiviert ist. Dadurch wird verhindert, dass Sie die volle Funktionalität dieser Webseite nutzen können. Zur Navigation müssen Sie daher die Sitemap nutzen.

You are currently using a browser with deactivated JavaScript. There you can't use all the features of this website. In order to navigate the site, please use the Sitemap .

Zur Unterstützung der Werkstatt bei der Prüfung von ortsveränderlichen elektrischen Arbeitsmitteln.

Die Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Geräte und Betriebsmittel ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, mit deren Durchführung nach Betriebssicherheitsverordnung nur befähigte Personen vom Arbeitgeber bzw. der Institutsleitung beauftragt werden dürfen. Da bei Wiederholungsprüfungen elektrischer Betriebsmittel das Gehäuse nicht geöffnet wird, können somit auch nach DGUV Vorschrift 3 (vormals BGV A3) elektrotechnisch unterwiesene Personen (EuP) die Prüfung bzw. Messung durchführen. Dabei gilt zu beachten, dass eine EuP immer unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft (EFK) arbeitet. Bei der Durchführung der Prüfung ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel müssen der EuP geeignete Prüfgeräte zur Verfügung stehen, an denen das Ergebnis leicht abgelesen werden kann und ein automatischer Funktionsablauf gewährleistet ist. Die EuP muss zur Beurteilung der Prüfergebnisse die Schutzziele der zutreffenden öffentlich-rechtlichen Vorschriften, technischen Regeln und Normen kennen sowie die Anwendung der Schutzmaßnahmen und deren Nachweise beherrschen.

Damit die Anforderungen an eine elektrotechnisch unterwiesene Person vorhanden sind, bietet die RWTH eine interne Weiterbildung diesbezüglich an. Eine Teilnahme an dieser Weiterbildung ist für die Stelle zwingend notwendig. Die Anmeldung dazu erfolgt durch das Institut.

Dauer: 3 Monate

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Christiane Antweiler